Zahnärzte in Deutschland Zahnärzte in der Schweiz Zahnärzte in Österreich Zahnärzte mit Ideen Zahnnotruf Zähne in Not Zahnpflegetipps Moderne Zahncremes Welche Zahnbehandlung? Kinderzähne Weisheitszähne Zahnpflege Angebote Zahnpflege Shop Zahnarztangst? Zahnkrankheiten Zahnkiller Süßgetränke Welche Zahnfüllung? Spartipps und Zuzahlung Aktuelle Meldungen Bildergalerie Weiße Zähne Spangen für Erwachsene Dental-Hotel Pressemitteilungen Impressum

Zahnklinik Rennbahn AG Birsfelderstr. 3
4132 Muttenz

Tel.: 0041 61- 8261010

Email senden Web-Site

Die Zahnklinik Rennbahn steht für exklusive Behandlungskonzepte und Leistungen auf hohem Niveau. Ziel jeder Behandlung ist, die für das individuelle Anliegen des Patienten beste Lösung zu realisieren.

Wenn Zähne in Not sind

ZahnnotdiensteWie in jeder medizinischen Disziplin gibt es auch in der Zahnmedizin Notfälle, die nicht aufschiebbar sind. Zwar geht es in den seltensten Fällen um Leben und Tod, doch ist auch kein Mensch dazu verurteilt, ein ganzes Wochenende mit quälenden Zahnschmerzen zu überstehen.

Einige Fälle erfordern auch schnelles Handeln, um irreversible Folgeschäden zu verhindern. So etwa der komplett ausgebrochene Zahn. Hier kann schnelles und richtiges Reagieren eine Reimplantation ermöglichen.
Zu den zahnärztlichen Notfällen gehören u.a.

Zahnbrüche
Bitte beachten! Vollständig ausgebrochene Zähne können wieder eingepflanzt werden, wenn sie rechtzeitig gerettet werden. Z.B. durch Einlagerung in H-Milch und anschließend in einer Zahnrettungsbox. Der Gang zum nächsten Zahnarzt ist unaufschiebbar. Lesen Sie dazu auch folgende Web-Site:
http://www.zahnunfall.de

Kieferbrüche, Kieferausrenkungen
Zur Notfallbehandlung gehört das Einrenken des Kiefers, bzw. das Schienen des Kiefers / der Zähne

Abszesse (Eiteransammlungen)
Behandlung: Einschneiden des Abszesses, Eiterabfluss, eine Wurzelbehandlung wird später vorgenommen

Erschwerter Weisheitszahndurchbruch (Dentitio difficilis)
Behandlung entsprechend Schweregrad

Akute Blutungen und Schmerzzustände
Prinzipiell gehören alle akuten Schmerzzustände zu den zahnärztlichen Notfällen.

Nicht dazu gezählt werden die folgenden Zahnprobleme. Hier kann die Behandlung auch nach ein oder zwei Tagen erfolgen:

  • Herausgefallene Füllungen und Kronen, die keine Schmerzen verursachen
  • Ein abgebrochener künstlicher Zahn
  • Gebrochene Prothese

Erste Hilfe gegen den Schmerz

Zahnschmerzen erlauben keinen Aufschub und gehören immer unter ärztliche Kontrolle. Dennoch ergeben sich häufig Situationen, in denen eine quälende Zeitspanne bis zur Zahnbehandlung überbrückt werden muss.

Andererseits können Schmerzen auch die Folge von Zahnbehandlungen sein, wie z.B. nach einer Extraktion der Weisheitszähne. Im Folgenden finden Sie einige Tipps, wie man den Zahnschmerz begrenzen und lindern kann.

Verhaltensmaßnahmen bei Zahnschmerz:

  1. Hände weg von Kaffee, Nikotin und Alkohol, die anregenden Substanzen sind Schmerzverstärker und müssen unbedingt vermieden werden.
  2. Auch Wärme wirkt durchblutungsfördernd und sollte in diesem Fall vermieden werden. Achten Sie auf eine gemäßigte Temperatur und vermeiden Sie auch extreme Kälte .
  3. Um auch alle anderen zusätzlichen Reize auszuschließen, sollten keine Nahrungsreste an die schmerzende Region gelangen.
  4. Der Kopf sollte liegen und die schmerzende Stelle von außen gekühlt werden.
  5. Schließlich und möglichst erst, wenn gar nichts anderes mehr hilft, können auch schmerzlindernde Medikamente verwendet werden.

Hausmittel gegen Zahnschmerz:

Bevor man dem Zahnschmerz mit pharmazeutischen Mitteln zu Leibe rückt, kann man auch Omas Hauapotheke bemühen. Gerade beim Zahnschmerz gibt es einige bewährte Schmerzstiller.

  1. Kamillentee wirkt desinfizierend und stoppt die Entzündungsprozesse an der schmerzenden Stelle. Wegen der Überempfindlichkeit von Zahn und Zahnfleisch sollte der Tee nur lauwarm und ohne Zucker eingenommen werden.
  2. Schmerzende Zähne reagieren sehr gut auf Nelken. Entweder Sie zerbeißen eine Gewürznelke mit den Nachbarzähnen des betroffenen Zahns oder sie verwenden Nelkenöl, das in Watte getunkt auf die entsprechende Stelle gebracht wird. Auch Teebaumöl wirkt schmerzlindernd und kann z.B. in Wasser aufgelöst gegurgelt werden.
  3. Wenn all diese Mittel gerade nicht zur Hand sind kann man auch versuchen, den linken Daumennagel (vorher säubern!) auf die schmerzende Stelle zu drücken. Als Akkupressur kann hier mit etwas Glück auch eine Linderung erreicht werden.